Expositions à venir

Expositions à venir



A new gallery-catalogue has been published (211 works of art, 248 pages, Euro 10)!


The exhibition will be accompanied by a digital catalogue - you have the possibility to leaf through the cataloque (PDF) virtually here.
(use the left mouse-key to leaf through online, or the right mouse-key to download).
The catalogue is stored as a PDF-file and can be read with the Adobe Reader.

To download the Adobe Reader visit the following address: http://www.adobe.de.







07.07.–25.08.2018:

ACCROCHAGE

artists of the gallery

- paintings, drawings, sculptures and prints

Accrochage 2018 - Galerie Boisserée

Basement of the Galerie Boisserée with works by Patrick Hughes, Roy Lichtenstein, Ian Davenport
and Christiane Baumgartner (photo: Achim Bednorz, BEDNORZ-IMAGES, Cologne)



ACKERMANN ALBERS BASELITZ BAUMGARTNER BOURGEOIS BRAQUE BRODWOLF CAULFIELD CHAGALL CHILLIDA CHRISTO CLAVÉ CLÉMENT DAHMEN DAVENPORT DOIG ERNST ESTÈVE FLECK HAMILTON HARTUNG HIRST HOCKNEY HUGHES INDIANA JUDD KATZ KLINGE KNOEBEL KOUNELLIS LÉGER LEWITT LICHTENSTEIN MAGRITTE MARINI MATISSE MELLADO MIRÓ MOTHERWELL NEWTON OPIE PICASSO PIJUAN POLIAKOFF RIERA SAURA SCHUMACHER SCULLY SOULAGES TÀPIES VOSS WARHOL WENDELS WOU-KI ZAO




We cordially invite you and your friends to our opening
on Saturday, the 7th of July 2018, between 11:00 a.m. and 3:00 p.m.



At the same time in the studio of Galerie Boisserée:






"Pills are a brilliant little form, better than any Minimalist art. They’re all designed to make you buy them ... they come out of flowers, plants, things from the ground, and they make you feel good, you know, to just have a pill, to feel beauty."
(Damien Hirst)


07.07.–25.08.2018 (im Studio)

DAMIEN HIRST

(born in Bristol 1965)

"Works from Schizophrenogenesis" - Selected works


Damien Hirst, "The Cure", "Works from Schizophrenogenesis"

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

aus "The Cure"

Siebdrucke 2014 aus them Projekt "Schizophrenogenesis"

à 72 x 51 cm

sign. num.

Auflage 15 Exemplare




We cordially invite you and your friends to our opening
on Saturday, the 7th of July 2018, between 11:00 a.m. and 3:00 p.m.



Damien Hirst, "Alendronic Acid 70mg Tablets",  OC10064

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Alendronic Acid 70mg Tablets"

Glasverstärkter Kunststoff und Polyurethanharzstruktur 2014

56 x 71 cm x 15 cm

sign. num. dat.

Auflage 30 Exemplare

OC10064

[23926]

Damien Hirst, "Theo-24 300mg WHITBY 2852",  OC10052

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Theo-24 300mg WHITBY 2852"

Polyurethanharz mit Tintenpigment | PETG 2014

30, ø 11 cm

sign. num. dat.

Auflage 30 Exemplare

OC10052

[23924]



Press release (German)


Damien Hirst, "Midnight Blue / Neon Green / Fizzy Pink",  OC10209

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Midnight Blue / Neon Green / Fizzy Pink"

aus dem Mappenwerk "The Cure"

Siebdruck 2014

72 x 51 cm

sign. num.

Auflage 15 Exemplare

OC10209

[23928]

Damien Hirst, "Mint Blue / Apple Green / Lemon Yellow",  OC10205

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Mint Blue / Apple Green / Lemon Yellow"

aus dem Mappenwerk "The Cure"

Siebdruck 2014

72 x 51 cm

sign. num.

Auflage 15 Exemplare

OC10205

[23930]



DAMIEN HIRST

– "Works from Schizophrenogenesis"

Das Studio der Galerie Boisserée ist ein idealer Ort, um Neues zu realisieren, das Ausstellungsprogramm zu erweitern, Visionen zu konkretisieren und offen für Fragen und Widersprüche zu sein.

Zum ersten Mal zeigt die Galerie Boisserée im Studio daher eine kleine Ausstellung mit Arbeiten des britischen Künstlers Damien Hirst, der zu den umstrittensten unserer Zeit gehört.

1965 in Bristol geboren, gehört Damien Hirst zu den sogenannten "Young British Artists", die ab Ende der 1980er Jahre auf sich aufmerksam machten. Seine Arbeiten sind eindringlich und provozierend. Seine Spot-Paintings, die präparierten Tiere, wie etwa der in Formaldehyd eingelegte Hai aus dem Jahr 1991, tote Kühe und Schafe in unterschiedlichen Stadien der Verwesung, an Mandalas erinnernde Schmetterlingsbilder, der mit 8601 Diamanten besetzte Platinabguss eines Schädels oder die überdimensionierten Pillen und Medikamentenverpackungen bleiben im Gedächtnis und werfen Fragen auf.

Von 1986 bis 1989 belegt Hirst am Goldsmith College in London den Kurs „Fine Arts“. 1988 kuratiert er unter dem Titel "Freeze" seine erste Ausstellung in einem leerstehenden Lagerhaus im Hafenviertel von London. 1995 erhält er den Turner Preis, der mittlerweile als der bedeutendste Kunstpreis in Großbritannien gilt, sowie den hochdotierten "Prix Eliette von Karajan". 2012 widmet ihm die Tate Modern London eine erste große Retrospektive. 2017 zeigt Damien Hirst in Venedig seine Monumentalausstellung "Treasures from the Wreck of the Unbelievable" im Palazzo Grassi und der Punta della Dogana.

"Pills are a brilliant little form, better than any Minimalist art.
They’re all designed to make you buy them ...
they come out of flowers, plants, things from the ground,
and they make you feel good, you know, to just have a pill, to feel beauty."
(Damien Hirst)

Kunst sei wie Medizin, sie könne heilen, hat Hirst einmal gesagt. Dennoch stelle er immer wieder mit Erstaunen fest, wie viele Menschen an die Medizin, aber so gar nicht an die Kunst glaubten.

Die Ausstellung Schizophrenogenesis wurde erstmals 2014 in London gezeigt. Die gezeigten Arbeiten - überdimensionierte bunte Pillen, Medizinflaschen, Medikamentenverpackungen, pharmazeutische und medizinische Objekte - erinnern an frühere Werke und Installationen des Künstlers; an seine Pillenkabinette, seine mit pharmazeutischen Präparaten gefüllten Regale und Apothekerschränke, sein ehemaliges im Stil einer Apotheke gestaltetes Restaurant in Notting Hill.
Siebdrucke zweifarbiger Pillen vor candyfarbenem Hintergrund aus dem Mappenwerk "The Cure" ergänzen die Ausstellung.

Enorme Vergrößerungen verleihen einem Objekt eine Persönlichkeit, wie es sie vorher niemals besessen hat, und auf diese Weise kann es zum Träger einer neuen lyrischen und plastischen Kraft werden, formulierte Fernand Léger bereits 1914. In ihrer skurrilen Plastizität und Veränderung des Maßstabs greifen die trivialen Motive Damien Hirsts die signalhafte Bildsprache der Konsumgesellschaft auf. Als porträthafte Einzeldarstellungen persiflieren sie die markenzeichenorientierten Versprechen und Glaubenssysteme der Warenwelt.

Mit seinen Arbeiten schafft Damien Hirst Stillleben unserer Zeit.

Die kleine Kölner Ausstellung umfasst 18 Werke der in London gezeigten Ausstellung.


Damien Hirst, "Deltacortril Enteric 5mg 30 enteric coated tablets",  OC10063

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Deltacortril Enteric 5mg 30 enteric coated tablets"

Polyurethanharz mit weißem Pigment | Kappe: Polyurethanharz 2014

44 x 25 cm x 25 cm

sign. num. dat.

Auflage 30 Exemplare

OC10063

[23921]

Damien Hirst, "Sudafed PE",  OC10050

Damien Hirst

(geb. 1965 Bristol)

"Sudafed PE"

Klares Polyurethanharz mit Tintenpigment 2014

30, ø 13 cm

sign. num. dat.

Auflage 30 Exemplare

OC10050

[23923]


Please see most of the works from the exhibition here.